Willkommen

Mein Name ist Nicole Heß und ich begrüße Sie auf der Homepage meiner psychotherapeutischen Praxis.

Wahrscheinlich hat Ihr Interesse an Psychotherapie Sie hierher geführt. Die folgenden Informationen sollen Ihnen helfen, erste Fragen zum Behandlungsangebot, meiner Arbeitsweise oder zum Ablauf zu klären.

Ich freue mich darauf, wenn Sie telefonisch oder per Mail mit mir Kontakt aufnehmen.

Herzliche Grüße
Nicole Heß

Therapie

Jeder von uns kennt es: Das Leben besteht aus Höhen und Tiefen, guten und weniger guten Phasen, die einander abwechseln. In der Regel gelingt es uns, die schlechten Phasen, häufig mit der Unterstützung durch Familie und Freunde, wieder zu überwinden. Manchmal ist dies jedoch nicht der Fall. Stellen Sie fest, dass Traurigkeit und Ängste, Zweifel, Antriebsverlust und Hilflosigkeit oder auch Wut und Ärger nicht verschwinden und Ihr Wohlbefinden langfristig leidet, kann eine Psychotherapie hilfreich sein. Auch in einer akuten Lebenskrise kann eine Psychotherapie Sie unterstützen.

Aus Angst, Unsicherheit oder auch Unwissenheit, scheuen wir uns häufig, unsere psychischen Probleme professionell behandeln zu lassen. Dabei hat sich die Psychotherapie, und hier vor allem die (kognitive) Verhaltenstherapie, in wissenschaftlichen Studien als eine wirkungsvolle Behandlungsform für psychische Erkrankungen erwiesen.

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie versteht unser Verhalten als Ergebnis persönlicher Lernerfahrungen z.B. aus der Kindheit. Verhalten ist hierbei nicht nur auf das konkrete Handeln, sondern auch auf alle emotionalen, gedanklichen und körperlichen Reaktionsmuster bezogen. Psychische Probleme entstehen häufig dadurch, dass kurzfristig sinnvolles Verhalten auf lange Sicht nicht mehr zum gewünschten Ergebnis führt.

Die Bewältigung Ihrer aktuellen Beschwerden über konkrete Verhaltensänderungen stellt den Fokus verhaltenstherapeutischer Behandlung dar. Sprich: Ich unterstütze Sie dabei, einst gelerntes, aber heute hinderliches Verhalten, zu „verlernen“. Dabei geht es u.a. darum

  • hinderliche Denkmuster zu identifizieren und durch hilfreiche Gedanken zu ersetzen
  • emotionale Zusammenhänge zu erkennen, zu verstehen und auch negative Gefühle (wieder) annehmen und akzeptieren zu lernen
  • lang Vermiedenes wieder zu erreichen, z.B. durch Expositionsbehandlung
  • körperliche Signale bewusst zu interpretieren.

Ausgehend von Ihrer aktuellen Lebenssituation sowie Ihrer bisherigen Lebensgeschichte und Ihren Ressourcen besprechen wir stets gemeinsam die Therapieziele und einzusetzenden Methoden. Gegebenenfalls stehe ich Ihnen auch unterstützend beim Erwerb neuer Kompetenzen zur Seite.

Behandlungsspektrum

Mein Behandlungsspektrum umfasst unter anderem folgende Problembereiche:

  • Depressionen, mit z.B. Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Verlust von Freude, Suizidgedanken; Burnout-Syndrom
  • Angststörungen wie z.B. Panikattacken, soziale Ängste, Prüfungsängste, Angst an einer schweren Krankheit zu leiden, Unsicherheit und Selbstwertprobleme
  • Anpassungsstörungen mit anhaltenden Beschwerden nach einschneidenden Lebensereignissen (z.B. Trennung, Krankheit, Geburt eines Kindes, Tod eines Angehörigen)
  • Arbeitsstörungen (z.B. Prokrastination, Probleme der Konzentration und des Durchhaltevermögens, der Arbeitsplanung oder Arbeitsorganisation)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen: problematische Folgen nach traumatischen Erlebnissen wie einem schweren Unfall, einem Überfall, einer Vergewaltigung o.ä.
  • Essstörungen wie z.B. Magersucht, Bulimie, Essanfälle und Übergewicht
  • Psychosomatische Störungen wie chronische Schmerzen, psychische Beschwerden in Zusammenhang mit körperlichen Erkrankungen oder körperliche Beschwerden bei unklarer oder fehlender körperlicher Ursache
  • Zwangsstörungen wie z.B. Wasch- , Kontroll- oder Zählzwänge, Zwangsgedanken
  • Ausgeprägte Persönlichkeitsmuster
  • sexuelle Störungen

Sollte ihre Problematik in dieser Auswahl nicht auftauchen, sprechen Sie mich bitte persönlich an. Wir klären dann, inwieweit eine Psychotherapie bei mir stattfinden kann.

Ablauf

Vor Aufnahme einer Psychotherapie führe ich ein unverbindliches Erstgespräch mit Ihnen durch. Hierbei lernen wir uns kennen und ich verschaffe mir einen Überblick über Ihr Anliegen und Ihre Beschwerden. Gleichzeitig nehme ich eine erste diagnostische Einschätzung vor. Von mir erhalten Sie Informationen zu den Rahmenbedingungen einer Psychotherapie und zu meiner Arbeitsweise. Gemeinsam klären wir, ob die Aufnahme einer ambulanten Verhaltenstherapie sinnvoll ist. Für ein Erstgespräch vereinbaren Sie bitte telefonisch zu meinen Sprechzeiten oder per Mail (info [AT] hess-therapie.de) einen Termin.

Bei Aufnahme einer Psychotherapie stehen Ihnen inkl. Erstgespräch bis zu vier probatorische Sitzungen (Probesitzungen) zu, die der vertieften Diagnostik – unter Bezugnahme Ihrer individuellen Lebensgeschichte – und der Therapieplanung dienen. Innerhalb dieser Zeit erfolgt die Antragsstellung der Psychotherapie. Erstgespräch, probatorische Gespräche und Psychotherapiesitzungen dauern 50 Minuten und finden anfangs einmal wöchentlich, später i.d.R. seltener statt.

In meiner Praxis biete ich darüber hinaus einmal wöchentlich eine Psychotherapeutische Sprechstunde an. Hierbei handelt es sich um ein erstes orientierendes Angebot, das Ihnen bei der zeitnahen Abklärung, ob überhaupt eine krankheitswertige psychische Störung vorliegt und ob eine psychotherapeutische Behandlung benötigt wird, helfen kann.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine Bestellsprechstunde handelt; eine vorherige Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich. In der Sprechstunde spreche ich Ihnen Empfehlungen für Ihr weiteres Vorgehen aus; einen Platz für eine – eventuell indizierte – Richtlinienpsychotherapie kann ich Ihnen jedoch nicht garantieren.

Auf der Internetseite der Bundespsychotherapeutenkammer finden Sie umfassendes Informationsmaterial zu zentralen Fragen der Psychotherapie.

Kosten

Die Kosten einer ambulanten Verhaltenstherapie werden von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen sowie der Beihilfe bei Vorliegen einer psychischen Erkrankung übernommen.

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

Die Kosten der psychotherapeutischen Sprechstunde und der probatorischen Sitzungen werden von Ihrer GKV in jedem Fall getragen. Hierfür benötige ich ausschließlich Ihre Versichertenkarte. Eine weiterführende Psychotherapie muss bei der Krankenkasse beantragt werden. Das Antragsverfahren erläutere ich Ihnen in den ersten Sitzungen. Nach Bewilligung des Antrags, was in der Regel der Fall ist, trägt Ihre GKV die Kosten für die beantragte Sitzungsanzahl.

Private Krankenversicherung (PKV) und Beihilfe (BH)

PKV übernehmen normalerweise zumindest anteilig die Kosten einer ambulanten Psychotherapie. Allerdings gibt es hier sehr unterschiedliche Gesellschaften und Tarife. Bitte klären Sie Ihre individuellen Vertragsbedingungen mit Ihrer Krankenkasse im Vorfeld ab. Üblicherweise erhalten Sie alle notwendigen Antragsunterlagen mit der Post und können diese zum Erst- oder Folgegespräch mitbringen. Ich werde Ihnen die Therapiekosten in Rechnung stellen. Sie können diese dann bei Ihrer Krankenkasse oder Beihilfe einreichen. Die Kosten für die Therapie sind geregelt und richten sich nach der Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP).

Selbstzahler

Wenn Sie dies wünschen, können Sie die Kosten für eine Psychotherapie auch selbst übernehmen. Auch hier richten sich diese üblicherweise nach der Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP) und belaufen sich derzeit auf 100,55€ pro Einzeltherapiesitzung.

Beratung / Coaching

Nicht bei jedem Problem ist direkt eine psychotherapeutische Behandlung notwendig. Auch in schwierigen Lebenssituationen, die nicht durch psychische Erkrankungen bedingt sind, kann ich Sie durch mein Wissen fachkundig begleiten. Anliegen, bei denen eine Beratung hilfreich sein kann, sind i.d.R. thematisch umgrenzt, z.B.

  • Themen, die berufliche oder persönliche Weiterentwicklung betreffend
  • Ehe- oder Beziehungsprobleme
  • Umgang und Veränderung eigener Schwächen

Hier reicht häufig eine professionelle Beratung über wenige Sitzungen aus, um gemeinsam negative Muster zu erkennen und Ihre verfügbaren Ressourcen wieder zu aktivieren.

Da es sich bei Beratungen/Coachings nicht um Heilbehandlungen handelt, stellen sie keine Kassenleistung dar. Die Kosten müssen somit privat getragen werden und lehnen sich an die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) an.

In einem Erstgespräch können wir uns Kennenlernen und Ihr Beratungsanliegen klären; das weitere Vorgehen leitet sich daraus ab.

Zu meiner Person

Nicole Heß

Ich bin 1980 im Hunsrück geboren. Mit meinem Mann und unseren zwei Töchtern lebe ich seit der Jahrtausendwende in Heidelberg.

Studium und Ausbildung

Von 2000-2006 habe ich mein Psychologiestudium an der Universität Heidelberg absolviert und mit dem Diplom abgeschlossen. Danach erfolgte meine berufsbegleitende verhaltenstherapeutische Ausbildung an der AWKV Friedrichsdorf und am IFKV Bad Dürkheim. Diese habe ich im Frühjahr 2011 mit Erhalt der Approbation als Psychologische Psychotherapeutin für Erwachsene beendet. Meine bisherigen Weiterbildungsschwerpunkte lagen im Bereich Emotionsregulation und Traumabehandlung.

Berufliche Stationen

  • Niedergelassen in eigener Praxis seit 2015
  • Verschiedene Stationen ambulanter psychotherapeutischer Tätigkeit:
    • in der Praxis von Dipl.-Psych. Constanze Brenner, Heidelberg
    • an der Hochschulambulanz am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg
    • Ambulante psychotherapeutische Tätigkeit in den Praxen M. Weyrauch, Speyer, und Dr. M. Braun, Bad Dürkheim im Rahmen der Pschotherapie-Ausbildung
  • Suchtberaterin in der Beratungsstelle NIDRO, Germersheim, Therapieverbund Ludwigsmühle gemeinn. GmbH
  • Diagnostische und beraterische Tätigkeit in der Psychotherapeutischen Beratungsstelle für Studierende der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
  • Diplom-Psychologin im Pfalzklinikum, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Rockenhausen

Meine Arbeitsweise

Mein therapeutisches Vorgehen orientiert sich neben der wissenschaftlichen Fundierung meiner Arbeit sowie meiner beständigen Weiterbildung auch daran, dass die therapeutische Beziehung ein zentraler Bestandteil für den Erfolg der Psychotherapie ist. Daher spielen für mich Respekt und Wertschätzung gegenüber meinen PatientInnen eine wichtige Rolle. Darüber hinaus lege ich großen Wert auf die Transparenz meiner Arbeit; mein Vorgehen soll für Sie verständlich und nachvollziehbar sein. Ich bemühe mich stets, Ihnen maximale Mitsprachemöglichkeiten in unserer Zusammenarbeit einzuräumen. Mein Ziel ist es, Sie auf dem nicht immer einfachen Weg der Veränderung, unterstützend zu begleiten. In diesem Sinne halte ich es mit Franz Kafka:

“Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“

Kontakt

Praxis für Psychotherapie

Diplom-Psychologin Nicole Heß

Rohrbacher Straße 73 (Eingang über Zähringerstraße)
69115 Heidelberg

Telefon / Fax: 06221 - 58 63 93 2
E-Mail: info [AT] hess-therapie.de



Die Praxis ist barrierefrei erreichbar.

Rufen Sie mich zur Vereinbarung eines Termins an oder nehmen Sie auch gerne per Mail mit mir Kontakt auf. Bei Kontaktaufnahme per E-Mail gehe ich davon aus, dass Sie mit der Korrespondenz auf diesem Wege einverstanden sind (siehe Datenschutzerklärung)

Telefonische Erreichbarkeit:

Dienstag08:30 - 09:00
Donnerstag11:00 - 12:00

Bestellsprechstunde:

Dienstag11:00 - 11:50
Eine Terminvereinbarung ist im Vorfeld zwingend erforderlich. Sollte dieser Zeitraum für Sie nicht realisierbar sein, scheuen Sie sich dennoch nicht, mich zu kontaktieren. Durch anderweitige Terminausfälle ist eine flexible Terminfindung zur Sprechstunde häufig möglich.

Sprechzeiten:

Dienstag08:30 - 13:0014:00 - 15:00
Mittwoch09:00 - 13:0014:00 - 16:00
Donnerstag08:00 - 13:0013:30 - 14:30
Freitag09:00 - 13:00
Und nach Vereinbarung.

Anfahrt

© OpenStreetMap contributors

Rohrbacher Straße 73 (Eingang über Zähringerstraße)
69115 Heidelberg

per Auto: Parken

In der Zähringerstraße und angrenzenden Straßen kann zum Teil bis zu zwei Stunden mit Parkscheibe geparkt werden (nähere Informationen siehe Parkregelung Weststadt). In der Rohrbacher Straße sind kostenpflichtige Parkplätze verfügbar.

per ÖPNV

Die nächsten Haltestellen sind:

  • Kaiserstraße
    • Buslinie 29 (Bismarckplatz - Rohrbach - Boxberg)
    • Buslinie 39 (Bismarckplatz - Rohrbach Süd)
  • S-Bahn Bahnhof Südstadt-Weststadt (ca. 10min zu Fuß)
    Weitere Information: VRN